Stellungnahme zum Antrag der Aberkennung unserer Hochschulgruppe an der Uni Stuttgart

zensur

Am 18.01.2021 haben wir, die langjährige Hochschulgruppe “Christen an der Uni”, eine E-Mail von der Referentin für “Gleichstellung, Diversity und Soziales” der Studierendenvertretung der Universität Stuttgart (stuvus) erhalten. Darin gab sie uns bekannt, dass sie unsere Arbeit als “gefährlich” einstuft und daher einen Antrag an stuvus stellt, unsere Hochschulgruppe abzuerkennen. “Gefährlich” sind wir, weil wir

  1. an den Schöpfer-Gott glauben, der sich in der Bibel vorstellt,
  2. in einem Video Fakten aus über 1000 eidesstaatlichen Erklärungen von Augenzeugen zusammengetragen haben, die über den Betrug aussagten, der während der US-Wahl am 3.November 2020 stattfand,
  3. Unzüchtigen, Götzendienern, Ehebrechern, Lüstlingen, Homosexuellen, Dieben, Habsüchtigen, Trinkern, Lästerern und Räubern angeboten haben, zu Gott umzukehren, um sich mit Ihm zu versöhnen.

Unsere vollständige Stellungnahme findet sich HIER.

Sie gab bekannt, dass eine Entscheidung über den Fortbestand unserer Hochschulgruppe am 21.01.2021 – nur drei Tage später – in einer stuvus-Sitzung entschieden werden sollte. Wir wiesen darauf hin, dass drei Tage für eine Stellungnahme unzumutbar sind, weshalb die Entscheidung auf die nächste Sitzung am Donnerstag, den 18.02.2021, vertagt wurde. Alle Informationen zur Sitzung finden sich hier: https://wiki.stuvus.uni-stuttgart.de/x/SIIJBw. Der Antrag der Referentin für Gleichstellung, Diversity und Soziales kann hier eingesehen werden.