Die Zeichen der Zeit erkennen – Der Traum Nebukadnezars (1)

Daniel antwortete vor dem König und sprach:
Das Geheimnis, nach dem der König fragt, können Weise, Wahrsager, Traumdeuter oder Zeichendeuter dem König nicht verkünden;
aber es gibt einen Gott im Himmel, der Geheimnisse offenbart;
der hat den König Nebukadnezar wissen lassen, was am Ende der Tage geschehen soll.
Mit deinem Traum und den Visionen deines Hauptes auf deinem Lager verhielt es sich so:
Dir, o König, stiegen auf deinem Lager Gedanken darüber auf, was nach diesem geschehen werde, und da hat dir der, welcher die Geheimnisse offenbart, mitgeteilt, was geschehen wird.
 
(Daniel 2:27-29)

Der größte König des babylonischen Königreichs, Nebukadnezar, machte sich Gedanken darüber, was passieren wird, nachdem er stirbt. Daraufhin hatte er einen Traum. Dieser Traum beunruhigte ihn sehr, sodass er alle Traumdeuter und Wahrsager seines ganzen Königreiches rufen ließ, die ihm sowohl seinen Traum und dessen Bedeutung erklären sollten. Doch keiner war imstande dieses Geheimnis zu lüften. Dies verärgerte den König, weswegen er alle Weisen seines Reiches töten wollte. Einer dieser Weisen in seinem Reich war Daniel, ein junger Hebräer, der nach Babylon verschleppt worden war, um an des Königs Hof zu dienen. Als er davon hörte, zog er sich mit seinen drei Freunden zurück und sie riefen zu Gott, dass er ihnen barmherzig sei und ihnen Verständnis gebe, den Traum zu wissen und zu deuten.

Die Relevanz des Traumes

Dieser Traum war etwas sehr Besonderes. Es gibt nur wenige Träume, die diesen in Relevanz und Bedeutung übertreffen. In diesem Traum hat der Gott des Himmels die Frage des Königs Nebukadnezar beantwortet und ihm gezeigt, was nach seinem Tod passieren wird:

Die ganze Entwicklung der Königreiche seit 606 v.Chr. bis heute und in alle Ewigkeit

Es braucht Weisheit von oben

Dieser Traum ist der Beweis dafür, dass der Gott der Bibel alle Dinge weiß und dass die Bibel sein unverfälschtes Wort ist.
Doch um diesen Traum in seiner Tiefe zu verstehen, reicht es nicht aus, den uns überlieferten Text im Verstand zu lesen. Die klügsten und weisesten Männer des großen babylonischen Weltreichs konnten ihn weder verstehen noch deuten. Wir müssen uns so wie Daniel vor dem Gott des Himmels demütigen und ihn um Erbarmen und Einsicht flehen, so wird er uns die Geheimnisse offenbaren. Gott ist dies sehr wichtig, er hat es alles aufschreiben lassen, dass wir erkennen können, in welcher Zeit wir heute leben.

Mir aber ist dieses Geheimnis nicht durch eine Weisheit, die ich vor allen Lebenden voraus hätte, geoffenbart worden, sondern damit dem König die Deutung bekannt gemacht werde und du erfährst, was dein Herz zu wissen wünscht.
(Daniel 2:30)

In der nächsten Zusammenfassung werden wir uns den Inhalt des Traumes genauer anschauen.

DIE WIEDERKUNFT DES HERRN IST NAHE!

Die Zeit ist nahe

Wenn es um die Wiederkunft Jesu geht, zitieren viele den Vers: Niemand weiß die Stunde außer der Vater (vgl. Mt. 24:36). In den meisten Fällen ist das Thema damit abgeschlossen. Aber warum redet Jesus dann zwei Kapitel (Matthäus 24-25) über die Zeichen seines zweiten Kommens, die Endzeit und das kommende Reich? Der Herr hat uns die Zeichen der Zeit gegeben um zu beweisen, dass er bald kommt. Heute haben wir die Chance die Wiederkunft des Herrn zu erleben und entrückt zu werden. Das ist einmalig in der Geschichte. Der Teufel, die alte Schlange, hat es geschafft viele Gläubige in Bezug auf das zweite Kommen Jesu zu verführen und zu betrügen.

Weiterlesen